Präsentation anfordern

Noch mehr Bucks für Starbucks

27 Jun 2019

Drei Gründe des Erfolgs der neuen Starbucks-App


Das digitale Loyalitätsprogramm der amerikanischen Kaffeekette gehört zu den weltweit am regelmäßigsten verwendeten Apps der Gastronomiebranche. Durch die Aktualisierung des Programms sollen nicht nur neue, sondern auch bereits bestehende Kunden an das Unternehmen gebunden werden. Flexible App-Funktionen, ein vielseitiges Prämienprogramm, sowie die Integration anderer Unternehmensplattformen sind die Hauptgründe für den Erfolg des aufgefrischten Programms.


1. Zahl- und Bestellfunktion der App
Neben der Einführung der elektronischen Zahl- und Bestellfunktion wurde auch My Starbucks Barista lanciert. Als Pendant zu Apples Siri und Amazons Alexa, ermöglicht die Sprachfunktion das Bestellen mittels Sprachbefehl. Durch diese Änderungen konnten lange Warteschlangen, vor allem bei Hauptverkehrszeiten, reduziert werden.


2. Vielseitiges, kundenspezifisches Prämienprogramm
Statt pro Einkauf werden Kunden nun pro ausgegebenen Dollar mit Punkten bzw. Sternen belohnt. Damit soll es für die Kunden einfacher werden, mehr Sterne zu ergattern und an Zusatzleistungen zu kommen. Je nach Sternenanzahl können Starbucks-Kunden zwei Level erreichen: Das Green- und das Gold-Level. Als Premiumkunde profitiert man dann u. a. von Mitglieder-Events, gratis Nachfüllmöglichkeit von Kaffee und Tee sowie einer personalisierten, goldenen Starbucks-Karte.


3. Integration verschiedener Unternehmensplattformen
Um die Kunden noch stärker an das Unternehmen zu binden und ihnen weitere Vorteile zu verschaffen, wurden Unternehmenskooperationen gestartet. Mit einer integrierten Amazon-Funktion kann ab sofort auch mittels Starbucks-App online eingekauft werden. Außerdem können Kunden durch die Einführung des Musikprogramms Spotify nach Liedern, die in Starbucks-Shops gespielt werden, suchen und diese dann in ihre Playlist hinzufügen. Eine weitere Zusammenarbeit wurde mit dem Taxidienst Lyft gegründet, welcher bei Inanspruchnahme der Transportdienste das Sammeln von Sternen unterstützt.


Wie sich der Relaunch der App auf den Unternehmenserfolg in den Vereinigten Staaten ausgewirkt hat, wird in der folgenden Grafik ersichtlich:


Unternehmenserfolg von Starbucks


Das Beispiel von Starbucks zeigt, dass der Einsatz eines kundenorientierten Loyalitätsprogramms nicht nur Kunden erfolgreich bindet, sondern auch zum Unternehmenserfolg führt.


Treibt Ihr effektives Kundenbindungsprogramm auch schon die Umsatzzahlen in die Höhe?



Autor und Copyright: Ivana Dukic, Studentin der FH Oberösterreich, Global Sales und Marketing in Steyr

Quelle: https://themanifest.com/app-development/success-starbucks-app-case-study

Schreibe einen Kommentar
Weitere Beiträge

Kundenbindung im Fokus
Kundenbindung im Fokus

10 Sep, 19

weiterlesen
Do‘s and Don’ts mobiler Kundenbindungsprogramme
Do‘s and Don’ts mobiler Kundenbindungsprogramme

22 Aug, 19

weiterlesen
Mehr User Engagements durch Gamification
Mehr User Engagements durch Gamification

01 Aug, 19

weiterlesen